Grenchner Strassenübergänge Beleuchtung Bellach


Stefan`s Homepage ] Nach oben ]

 

Betreff: Übergänge in Grenchen, Wittmattstrasse, Schalensteinstrasse von der Schlachthausstrasse her.

Sehr geehrter Herr R. Suter

Wollte schon lange mal schreiben, vielleicht haben Sie meine Homepage schon mal durch gelesen...  http://www.schuhservice-kliegl.ch/ und

http://www.schuhservice-kliegl.ch/privat/verkehr.htm

bulletAlso wann werden die besagten Übergänge feiner ausgearbeitet, es ist eine Zumutung über solchen Schwachsinn zu fahren! Haben Sie schon mal über legt für Leute die eine Behinderung haben, die mit einem Zweirad darüber fahren müssen. Es würde preiswertere Alternativen geben (Florastrasse), auch zu betrachten auf meinen Seiten.

 

bulletKreisel in Bellach: Liege ich richtig, dass der innere Teil früher gepflastert war, und nun geteert wurde. Aus welcher Begründung heraus.

 

bulletIst die neue Straßenbeleuchtung zwischen Bellach und dem neuem Kreisel nach Solothurn nicht ein unnötiges Risiko für die Strassenbenützer? Sie passt einfach nicht zur Studie Vision Zero... wie so vieles nicht, wo im Kanton Solothurn gebaut wurde.

 

Es wäre flott, wenn Sie sich kurz dazu äußern würden.  

P.S Ich erlaube mir den Schriftverkehr auf meinen Seiten dem Publikum zugänglich zu machen...

Mit freundlichen Grüßen Kliegl Stefan

  

René Suter, Kantonsingenieur Tel. 032 627 26 33 Fax 032 627 76 94 E-Mail: rene.suter@bd.so.ch

 

bulletAntwort vom 26.2.04:

Amt für Verkehr und Tiefbau

Rötihof, Werkhofstrasse 65 4509 Solothurn Telefon 032 62726 33 Telefax 032 627 76 94
www.avt.so.ch

Matthias Adeisbach Abteilungsleiter Kantonsstrassen Telefon 032 6272438
matthias.adelsbach@bd.so.ch

 

260/12/50; FIankierende Massnahmen zur A5

Sehr geehrter Herr Kliegl
In Ihrem E-Mail vom 9. Februar 2004 an Herrn René Suter erkundigen Sie sich über Ausbauten in
Bellach und Grenchen. Ihre Anfrage können wir wie folgt beantworten:

Grenchen, Schlachthausstrasse/Archstrasse
Auf Wunsch der Stadt Grenchen wurden die beiden Übergänge Schalensteinweg und Wittmattstrasse (beides sind Gemeindestrassen) ausgeführt. Mit der gewählten Gestaltung der beiden Übergänge wollte die Baudirektion Grenchen in erster Linie eine Verkehrsberuhigung auf diesen beiden Quartierstrassen erzielen. Die Massnahme soll den Automobilisten dazu zwingen, dass er sein Fahrverhalten den Örtlichkeiten (Quartier) anpasst. Die Ausführung der Anrampungen (Übergangsgefälle) werden wir mit der Baudirektion Grenchen in nächster Zeit überprüfen.
Falls eine Korrektur nötig ist, werden wir diese analog zur Ausführung Bahnhofstrasse (Hotel de Ville) im Sommer 2004 vornehmen.

s.k.

schade nur, dass ich von unserem stadtbauamt chef eine andre antwort erhielt... es ist zu hoffen, das die übergänge feiner ausgestalltet werden, zum wohle aller. damit könnten wir leben. wird die bahnhofstr. schon wieder neu gestalltet? wurde doch erst mit einer neuen vortrittsregelung, wo nicht einmal die experten den durchblick haben abgeändert... 

wer fahren darf und wer nicht!


Das von Ihnen aufgeführte Beispiel Florastrasse ist eine provisorische Massnahme, welche mit dem Ausbau Riedernstrasse bis BBZ noch korrigiert wird. Die Ausführung wird ähnlich zum Schalensteinweg realisiert.

s.k.

es würde in meinen augen vollkommmen genügen, wie es jetzt gebaut ist, und nicht wieder unnötig steuergelder die ja e zu knapp sind verbauen...



Bellach, Kreisei Teil
Der innere Teil wurde beim Ausbau leicht erhöht und mit einer Pflästerung versehen. 

s.k.

warum muss zuerst eine teure pflästerung gebaut werden, die sich schlußendlich nicht bewährt hatte. also muss nun wieder mit steuerfranken nachgebessert werden. ich hoffe die anderen kantone lernen etwas dabei...  

Damit kann erreicht werden, dass die Fahrzeuglenker (PW) die Geschwindigkeit den Örtlichkeiten anpassen. Namentlich wird dadurch das Geradedurchfahren von PWs verhindert. Im Weiteren können dadurch die Fussgängerstreifen bei den Kreiselausfahrten besser geschützt werden. Für grössere Lastwagen und Ausnahmetransporte ist der Streifen aber befahrbar. 

Der beim Kreisel Teil ausgeführte Mitteistreifen (Pflästerung) hat sich nicht bewährt und wird zukünftig in dieser Form bei anderen Kreiselprojekten nicht mehr realisiert. Durch den Schub der Lastwagenpneus (Doppelachsen) wurden die Steine aus Ihrem Mörtelbett herausgelöst. Die losen Steine gefährdeten die Verkehrsteilnehmer erheblich. Aus diesem Grunde hat das Amt für Verkehr und Tiefbau den Randabschluss durch einen breiten Randstein ersetzt. Diese Ausführung hat sich z. B. beim Kreisel Neckarsulmstrasse in Grenchen bewährt. Die restliche Innenfläche wurde mit einem Belag ersetzt.

Bellach, Abschnitt Franziskanerstrasse bis Kreisel Teil
Die "Flankierenden Massnahmen auf der H5" sind ein fester Bestandteil der neuen Autobahn
A5 Zuchwil - Biel. Sie unterstützen die nachhaltige Umlagerung des Durchgangsverkehrs von
der Kantonsstrasse auf die Autobahn.

Als Siegerprojekt des durchgeführten Wettbewerbs ging in Bellach ein Strassenprojekt mit
Kandelabern im Mittelstreifen hervor.

s.k. 

sehr förderlich für die verkehrssicherheit! 

vision zero lässt grüssen...!!

 

Die Beleuchtungskörper auf dem Mitteistreifen sind nach den Regeln für lnnerortsstrassen plaziert worden. Gemäss den Normen ist innerorts ein minimaler seitlicher Abstand zur Fahrbahn von 0.30 m einzuhalten. Dies trifft in Bellach zu. In der Schweiz wie auch im Ausland gibt es ähnliche Gestaltungsbeispiele.

Wir haben Ihnen als Information die Korridor-Info beigelegt. Diese geben Ihnen einen Überblick
über den Grund und die Ziele der Flankierenden Massnahmen zur A5 im Raume Solothurn- Grenchen. Wir hoffen, Ihnen mit unseren Angaben gedient zu haben. Sollten noch weitere Fragen auftauchen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Matthias Adelsbach Abteilungsleiter Kantonsstrassen


Kopie an: Baudirektion Grenchen

Beilagen: Korridor-Info 1 - 4
A5 Info extra vom Mai 1999

 

s.k.

werde mich nochmals bei ihnen melden, was mir auch noch unter den nägel brennt ist unsere super autobahnausfahrt. schade das sie nicht auf meinen vorschlag reagiert haben, das man eine tempo reduktion auf 50 km/h signalisierte, wären immerhin 10 km/h weniger was sich auch auf den bremsweg positiv auswirken würde...

mfg s.k.    




Nach oben ] [ Grenchner Strassenübergänge Beleuchtung Bellach ] Fussgänger Streifen Grenchen ] Autobahausfahrten Zuchwil ] Autobahn Ausfahrt 30 Grenchen ] Umweltamt des Kantons Solothurn ] Rotlicht Theater ] Radar ]